Aktuelle Zeit: Do 20 Jun, 2019 23:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Xaver
BeitragVerfasst: Mi 16 Jan, 2008 18:02 
Grusel
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 1:08
Beiträge: 6738
Wohnort: Grünwald
Xaver



_________________
Always Believe
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Xaver
BeitragVerfasst: Mo 28 Sep, 2009 23:47 
Tümpelteich Joe
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 1:58
Beiträge: 3086
Dieser Film lässt sich zusammenfassen mit: Maschin is hi - Genau Mr. Green

ich hab keine Ahnung worum es ging, aber dank translatorgrusel ging es zu verstehen, oh Mann. Nicht ohne Massen an Mass ertragbar Mr. Green
Aber lustig!



_________________
no line on the horizon.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Xaver
BeitragVerfasst: Di 10 Apr, 2012 1:09 
Can i play, daddy?

Registriert: So 08 Apr, 2012 13:00
Beiträge: 17
Wie jetzt, Schwaben haben von Bier und allem anderen keine Ahnung?
Und das von jemand, der Autoren und Regisseuren konsequent Punkte abzieht für zu grobe Klischeehaftigkeit.
Ganz wichtig ist es, vorurteilsfrei durchs Leben zu gehen, zumal ja auch jeder weiss, dass es die Franken sind, die von nix eine Ahnung haben ;).

"Maschin is hin" und "bluadige Hennakröpf." Zwei Floskeln die hier (in Schwaben) nicht wirklich geläufig sind, aber nach "Xaver" durch die Schulen gingen und wohl von jedem Zweiten hier, korrekt dem Film zugeordnet werden können. Sowas macht dann wohl durchaus einen Kultfilm aus, trotzdem und da geb ich dir völlig recht, ist der Film nicht so super, wie er eigentlich sein sollte.

Das Konzept ET auf bayrisch, ein Ausserirdischer wird in Lederhosen gesteckt, lernt bayrisch fluchen und trinkt massweise Bier ist so simpel wie toll. Da muss eigentlich ein super lustiger Film dabei rauskommen und die Voraussetzungen zum absoluten Kult sind gegeben.

Low-Budget ist klar und eine Isetta, als ausserirdisches Raumschiff, verstärken den Kult ja noch. Das ist keinesfalls das Problem des Films.
Laiendarsteller können ebenfalls den Kulteffekt noch vergrössern, wobei ich in dem speziellen Fall daran glaube, dass ein paar Schauspieler die etwas von ihrem Handwerk verstehen, den Film besser gemacht hätten. Im Bonusmaterial der DVD kommt irgendwo zur Sprache, dass Ottfried Fischer für eine der Rollen vorgesehen war, weiss nicht mehr genau ob für Xaver oder für Alois, was sich dann aber doch noch zerschlagen hat. Ein junger Ottfried Fischer, man mag über ihn denken was man will, wäre genial für diesen Film gewesen.

Das wirkliche Problem des Films, sind tatsächlich die Längen die entstehen. Es krankt nicht am kleinen Budget, nicht unbedingt an den Darstellern, sondern hauptsächlich am Drehbuch. Der Film ist ganz witzig, keine Frage, aber wenn man ihn sich wieder mal anschaut, dann stellt sich jedesmal aufs neue wieder das Gefühl ein, dass er viel besser hätte sein können, dass da noch viel mehr rauszuholen gewesen wäre. Verschenktes Potential auf jeden Fall.

Der Film ist irgendwo kultig und er ist es wert, dass man ihn gesehen hat, aber er ist eben nicht so kultig, dass man sich zweimal pro Jahr ein paar Freunde einlädt um eine zünftige Xaver-Party zu feiern. Das wäre möglich gewesen, aber ist einfach nicht ganz gelungen.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Xaver
BeitragVerfasst: Di 10 Apr, 2012 15:42 
Grusel
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 1:08
Beiträge: 6738
Wohnort: Grünwald
daniel0502 hat geschrieben:
Wie jetzt, Schwaben haben von Bier und allem anderen keine Ahnung?


Jep, was kommt denn aus Schwaben? Oettinger ist schrecklich. Rapp ist grässlich. Hasenbräu ist unerträglich. Riegele geht so halbwegs. Memminger ist nichts und Mekatzer Löwenbräu ist tatsächlich schlechter als das richtige Löwenbräu aus München :ugly:

"Maschin is hin" und "bluadige Hennakröpf." Zwei Floskeln die hier (in Schwaben) nicht wirklich geläufig sind, aber nach "Xaver" durch die Schulen gingen und wohl von jedem Zweiten hier, korrekt dem Film zugeordnet werden können. Sowas macht dann wohl durchaus einen Kultfilm aus, trotzdem und da geb ich dir völlig recht, ist der Film nicht so super, wie er eigentlich sein sollte.

daniel0502 hat geschrieben:
Das wirkliche Problem des Films, sind tatsächlich die Längen die entstehen. Es krankt nicht am kleinen Budget, nicht unbedingt an den Darstellern, sondern hauptsächlich am Drehbuch. Der Film ist ganz witzig, keine Frage, aber wenn man ihn sich wieder mal anschaut, dann stellt sich jedesmal aufs neue wieder das Gefühl ein, dass er viel besser hätte sein können, dass da noch viel mehr rauszuholen gewesen wäre. Verschenktes Potential auf jeden Fall.


Das ist das Problem von praktischen deutschen Filme der 80er die so in diesem Komödienbereich waren. Sie sind alle recht trashig, dadurch unterhaltsam, aber nüchtern betrachtet (im wahrsten sinne des wortes) umfasst das Drehbuch wohl 5 Seiten. Egal ob das Otto ist, der trashige Formel 1 Film oder ähnliche "Kultgeschichten".



_________________
Always Believe
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Xaver
BeitragVerfasst: Mi 11 Apr, 2012 22:36 
Can i play, daddy?

Registriert: So 08 Apr, 2012 13:00
Beiträge: 17
ShadowAngel hat geschrieben:
Mekatzer Löwenbräu ist tatsächlich schlechter als das richtige Löwenbräu aus München :ugly:



Ja, nie im Leben.

Meckatzer Weiss-Gold ist eins der besten überhaupt. Münchner Löwenbräu auf einer Stufe mit den zugegebenermassen schlechten Hasen und Memmingern.


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

cron