Aktuelle Zeit: Sa 22 Sep, 2018 23:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 2 [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: Fr 06 Apr, 2007 13:54 
Grusel
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 1:08
Beiträge: 6738
Wohnort: Grünwald
Trailer

Ende Juni kommt der Film raus. Nach all den Schreckensmeldungen rund um Die Hard 4.0 (einer der 43 Projekttitel), scheint der Film dann doch ganz ordentlich zu werden.
Von den Schauspielern kenn ich irgendwie niemanden, lediglich Kevin Smith ist bekannt, beim Rest zeigt sich wohl deutlich wie sehr mir aktuelle Filme am Arsch vorbei gehen Mr. Green

Aber es wirkt schon ein wenig übertrieben. Einen Hubschrauber mit einem Auto abschießen? Oo
Trotzdem freu ich mich auf den Film.

"What you're gonna do?"
"I'll kill this guy and get my daughter... or go get my daughter and kill this guy.. or kill all of 'em!"



_________________
Always Believe
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: Sa 07 Apr, 2007 1:19 
I'm death incarnate
Benutzeravatar

Registriert: Mo 05 Mär, 2007 14:53
Beiträge: 131
Wohnort: München
hey .. das ist john mclane ! Razz

der is cool und der kann das +g+ aber solang dir das am unwahrscheinlichsten vorkam Razz da fand ich die F-35B unter der brücke "interessanter" Wink

oh und was heisst da du kennst keinen der schauspieler Razz also bruce willis kennst du doch hoffenlich Wink :peitsche:



_________________
Hi! I'm a very dangerous .signature virus!
Copy me into your ~/.signature file to help me spread!
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: Sa 07 Apr, 2007 1:24 
Grusel
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 1:08
Beiträge: 6738
Wohnort: Grünwald
Bruce Willis ist doch klar, ohne ihn gäbs gar kein Die Hard Mr. Green
Ich mein die Schauspieler drumrum, da hatten die Vorgänger doch mehr zu bieten, wenn man da Alan Rickman, Samuel L. Jackson, Jeremy Irons oder Dennis Franz denkt



_________________
Always Believe
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: Sa 07 Apr, 2007 22:36 
Can i play, daddy?

Registriert: Do 08 Mär, 2007 14:29
Beiträge: 14
Hauptsache Willi ist dabei... Der holt das schon wieder raus Wink obwohl ich mich immer noch frage, seit wann eine F-22 den schwebeflug kann chin Aber egal... ich schiebe das mal auf die künstleriche Freiheit. JUHU... Endlich ein neuer Die Hard Teil Very Happy


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: So 08 Apr, 2007 0:52 
I'm death incarnate
Benutzeravatar

Registriert: Mo 05 Mär, 2007 14:53
Beiträge: 131
Wohnort: München
Apex hat geschrieben:
obwohl ich mich immer noch frage, seit wann eine F-22 den schwebeflug kann chin


wie schon oben geschrieben ist es keine F-22 sondern eine F-35B Wink die kann sowas +g+ ausserdem sieht man doch den unterschied Razz schmälere flügel und hinten einen "gespaltenen" schwanz... Smile

und eben.. hauptsache bruce Razz

"Yippie-Kay-Yay Schweinebacke"



_________________
Hi! I'm a very dangerous .signature virus!
Copy me into your ~/.signature file to help me spread!
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: So 08 Apr, 2007 10:37 
Can i play, daddy?

Registriert: Do 08 Mär, 2007 14:29
Beiträge: 14
Mhmm... Du hast recht Embarassed Jetzt weiss ich, woran es lag. Man hat die Schwebetriebwerke nicht gesehen, obwohl die klar erkennbar sein müssten. Neutral


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: So 08 Apr, 2007 13:36 
I'm death incarnate
Benutzeravatar

Registriert: Mo 05 Mär, 2007 14:53
Beiträge: 131
Wohnort: München
Apex hat geschrieben:
Mhmm... Du hast recht Embarassed Jetzt weiss ich, woran es lag. Man hat die Schwebetriebwerke nicht gesehen, obwohl die klar erkennbar sein müssten. Neutral


öhm doch - musst nur hinschauen Smile triebwerk runtergestellt und der groses lüfter hinterm cockpit ist offen Smile
ich weiss ja ned was du da erwartest +g+ feuerschweife aus dem triebwerk hinten oder dem grossen triebwerk hinterm cockpit Wink

Bild

Smile



_________________
Hi! I'm a very dangerous .signature virus!
Copy me into your ~/.signature file to help me spread!
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: So 08 Apr, 2007 17:22 
Can i play, daddy?

Registriert: Do 08 Mär, 2007 14:29
Beiträge: 14
Mhmmmm Embarassed Da bleibt mir nix mehr zu sagen...
naja eins doch noch: Klug*%&$§ Wink Evil or Very Mad Confused


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: So 08 Apr, 2007 20:31 
Guybrush
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 23:31
Beiträge: 4712
Ich hab' noch keinen der "Die Hard"-Filme gesehen Surprised

Wird langsam mal Zeit, dass ich mir die DVDs kaufe. Im Free-TV liefen sie soweit ich mich richtig erinnere nur in geschnittener Fassung.



_________________
Hail Ants!
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: So 08 Apr, 2007 20:33 
Grusel
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 1:08
Beiträge: 6738
Wohnort: Grünwald
Vidar hat geschrieben:
Ich hab' noch keinen der "Die Hard"-Filme gesehen Surprised


Tststs Oo

Vidar hat geschrieben:
Wird langsam mal Zeit, dass ich mir die DVDs kaufe. Im Free-TV liefen sie soweit ich mich richtig erinnere nur in geschnittener Fassung.


Und die deutsche Synchro ist lahm. Machen wir einfach mal so aus Hans Gruber Jack Gruber...warum auch immer eew
Und Schweinebacke klingt auch doof



_________________
Always Believe
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: So 08 Apr, 2007 20:36 
Guybrush
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 23:31
Beiträge: 4712
ShadowAngel hat geschrieben:
Und die deutsche Synchro ist lahm. Machen wir einfach mal so aus Hans Gruber Jack Gruber...warum auch immer eew
Und Schweinebacke klingt auch doof


Die Deutschen wandeln wohl gerne Deutsche in Filmen in ähm... andere Nationalitäten, oder ist Jack Gruber immer noch Deutscher? Bei den Simpsons haben sie ja aus Uter einen Schweizer gemacht.



_________________
Hail Ants!
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: So 08 Apr, 2007 20:38 
Grusel
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 1:08
Beiträge: 6738
Wohnort: Grünwald
Vidar hat geschrieben:
Die Deutschen wandeln wohl gerne Deutsche in Filmen in ähm... andere Nationalitäten, oder ist Jack Gruber immer noch Deutscher?


Ich schätze mal dadurch wurde er zum Amerikaner gemacht. Geht auch bei der Synchro nicht anders. Im Original sprechen einige der Terroristen ja auch deutsch und Alan Rickmann versucht ja auch so zu klingen als wär er ein deutscher der versucht englisch zu sprechen Mr. Green



_________________
Always Believe
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: So 08 Apr, 2007 20:41 
Guybrush
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 23:31
Beiträge: 4712
ShadowAngel hat geschrieben:
[...]und Alan Rickmann versucht ja auch so zu klingen als wär er ein deutscher der versucht englisch zu sprechen Mr. Green


Klappt es oder wirkt es eher lächerlich?



_________________
Hail Ants!
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: So 08 Apr, 2007 22:10 
Can i play, daddy?

Registriert: Do 08 Mär, 2007 14:29
Beiträge: 14
Vidar hat geschrieben:
Bei den Simpsons haben sie ja aus Uter einen Schweizer gemacht.


Noch schlimmer ist es bei American Dad. Da haben sie aus dem deutschen Fisch "klaus" n Ossi gemacht... Ich als Sachse darf darüber schimpfen. Einfach nur schrecklich... Aber übersetzungen sind so oder so doof. Da kommen die Wortwitze nicht rüber Evil or Very Mad


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: So 08 Apr, 2007 22:38 
Piece of Cake
Benutzeravatar

Registriert: Do 01 Mär, 2007 20:37
Beiträge: 4173
Wohnort: The liminal space between Here and There
Apex hat geschrieben:
Aber übersetzungen sind so oder so doof.


Kann es sein, dass diese Behauptung mittlerweile zu einem nationalen Standard geworden ist? Es gibt durchaus Dinge, die im Englischen besser rüberkommen, aber die Simpsons z.Bsp. haben zwar einen zugegeben mäßigen Übersetzer, dafür aber meines Erachtens viel bessere Sprecher. Homer klingt im Original einfach dämlich, Marges Stimme auf englisch ist ebenfalls grauenvoll, beides ist in der deutschen Version besser. Oder Monty Python: wo wären wir ohne den wunderbaren Akzent in u.a. dem Papagei-Sketch? Abgesehen davon sind deren deutsche Sprecher mit den englischen sogar gleichauf, finde ich. Und ob man es glaubt oder nicht, ich habe sogar schon in manchen Übersetzungen (Film und Buch) Wortspiele auf deutsch entdeckt, die es auf englisch gar nicht gäbe.

Außerdem ist es viel schöner, sich voll und ganz auf das Bild konzentrieren zu können und sich nicht erst bemühen zu müssen, die Worte zu verstehen oder die Untertitel zu lesen, die dann vielleicht auch noch vom Gesprochenen abweichen.



_________________
You lured me toward the light
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: So 08 Apr, 2007 23:50 
Guybrush
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 23:31
Beiträge: 4712
triple hat geschrieben:
Kann es sein, dass diese Behauptung mittlerweile zu einem nationalen Standard geworden ist?


Von mir kommt es, weil ich aus Erfahrung spreche, die ich bisher mit synchronisierten Fassungen gemacht habe. Wir hatten das Thema ja schon kurz auf VP angeschnitten. Dort wurden u.a. Alf und Die Zwei genannt, deren dt. Fassungen besser sein sollen als das Original. Da ich jedoch keine der beiden mit O-Ton gesehen habe, kann ich dazu nicht viel sagen.

Nachdem ich jedoch bei z.B. Friends, Simpsons, Futurama, KoQ, Monty Python (Filme & Serien), uvm. zwischen beiden Fassungen vergleichen konnte, muss ich sagen, dass mir bisher immer das Original besser gefallen hat.

Manchmal frage ich mich auch, wer den Übersetzer eingestellt hat. Zugegeben, es ist schwer Wortwitze vom Englischen (oder anderen Sprachen) ins Deutsche zu übersetzen. In dem Falle sollte der Übersetzer nicht stur Wort für Wort übersetzen sondern, was ein guter Übersetzer können sollte, etwas Neues erschaffen. Zu dem Thema fällt mir ein Beispiel aus Friends ein: Rachel, Monika und Phoebe erzählen sich, was sie sich gegenseitig "angetan haben". Im Deutschen sagt eine der drei (nicht wortgemäß) "bla, bla, bla... die Karte war in Wirklichkeit für mich", jedoch sollte es eigentlich "bla, bla, bla... die Karte war in Wirklichkeit von mir" heißen. Ein für diese Szene absolut schwachsinnige und unlogische Übersetzung. Oder im Falle der Synchronsprecher, wenn z.B. in der übersetzten Fassung der Zynismus "rausfällt", weil der Synchronsprecher scheinbar dazu nicht in der Lage ist und somit der entsprechende Charakter völlig falsch dargestellt wird. Und sowas sehe & höre ich immer wieder.

triple hat geschrieben:
Es gibt durchaus Dinge, die im Englischen besser rüberkommen, aber die Simpsons z.Bsp. haben zwar einen zugegeben mäßigen Übersetzer, dafür aber meines Erachtens viel bessere Sprecher. Homer klingt im Original einfach dämlich, Marges Stimme auf englisch ist ebenfalls grauenvoll, beides ist in der deutschen Version besser.


Ansichtssache. Für mich waren die Stimmen anfangs auch ungewohnt, weil ich bisher nur dt. Stimmen kannte. Aber seit ich die DVDs habe will ich mir die dt. Synchronisation nicht mehr antun.

triple hat geschrieben:
Oder Monty Python: wo wären wir ohne den wunderbaren Akzent in u.a. dem Papagei-Sketch? Abgesehen davon sind deren deutsche Sprecher mit den englischen sogar gleichauf, finde ich. Und ob man es glaubt oder nicht, ich habe sogar schon in manchen Übersetzungen (Film und Buch) Wortspiele auf deutsch entdeckt, die es auf englisch gar nicht gäbe.


Was? Monty Python? Auf Deutsch? Shocked

Hast Du einen Link zur dt. Version des Sketches? Ich hab' bisher nur einmal eine synchronisierte Folge gesehen - unfreiwillig. Monty Python muss im O-Ton geguckt werden. Alles andere ist meiner Meinung nach ein Verbrechen.

triple hat geschrieben:
Außerdem ist es viel schöner, sich voll und ganz auf das Bild konzentrieren zu können und sich nicht erst bemühen zu müssen, die Worte zu verstehen oder die Untertitel zu lesen, die dann vielleicht auch noch vom Gesprochenen abweichen.


Wenn man die entsprechende Sprache beherrscht ist das "sich voll und ganz auf das Bild konzentrieren " kein Problem. Wink



_________________
Hail Ants!
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: Mo 09 Apr, 2007 0:02 
Grusel
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 1:08
Beiträge: 6738
Wohnort: Grünwald
triple hat geschrieben:
haben zwar einen zugegeben mäßigen Übersetzer


Ist der neue etwa wieder genauso mies wie der Combrinck? Bei dem war man ja froh das er (wenn auch nicht freiwillig) weg war. Ansonsten ist mäßig noch ein nettes Kompliment. Schau nur mal bei Wikipedia vorbei:
"The Isotopes rule wird mit Isotopes-Spielregeln statt sinngemäß Die Isotopes sind spitze übersetzt."

"Darüber hinaus gibt es etliche semantische Fehler: Bart wird als „Student“ bezeichnet, wo es „Schüler“ heißen müsste (engl. student). Stephen Hawking entdeckt eine „Träne im Raum-Zeit-Gefüge“, wo nur ein „Riss“ Sinn ergeben würde (engl. tear). Der von Bart an die Schultafel geschriebene Satz „I will not surprise the incontinent“ (etwa „Ich darf Leute mit schwacher Blase nicht erschrecken“) wird zum völlig sinnfreien „Ich darf die Unkeuschheit nicht überrumpeln“ („incontinence“ lässt sich zwar auch mit „Unkeuschheit“ übersetzen, dennoch geht hier eindeutig die beabsichtigte Aussage verloren). "

Entweder war Combrinck der größte Volltrottel den die Welt je sah oder er hatte einfach keinen Bock sich mit den Simpsons angemessen auseinander zu setzen Neutral

triple hat geschrieben:
Homer klingt im Original einfach dämlich


Homer SOLL dämlich klingen, es soll ja durchkommen, das er nicht ganz helle ist. Das klappt im englischen wesentlich besser schon allein D'oh klingt besser als das billige Nein. Die Synchrostimme ist viel zu ernsthaft und gleichzeitig hängt sich der Sprecher da meines Erachtens nicht wirklich in die Rolle rein. Das mag aber auch daran liegen, das Synchronsprecher hierzulande einerseits unterbezahlt sind und der Job ihnen nichts bringt, wogegen die Synchronsprecher in den USA beispielsweise absolute Stars sind, vor allem der Homer Sprecher Dan Castellaneta.

Dann denk bitte noch an Namensveränderungen. Aus Sideshow Bob wird Tingeltangel Bob. Soll das lustig klingen? :hihi:
Ich mein die Simpsons sind echt die absolute Spitze des unerträglichen.

triple hat geschrieben:
Außerdem ist es viel schöner, sich voll und ganz auf das Bild konzentrieren zu können und sich nicht erst bemühen zu müssen, die Worte zu verstehen oder die Untertitel zu lesen, die dann vielleicht auch noch vom Gesprochenen abweichen.


Also mir fällt das glücklicherweise nicht sonderlich schwer, ausser es tauchen südlichste Texaner auf. Da wird es dann ein wenig komplizierter.

Ansonsten hab ich mittlerweile viel verglichen und klar, es gibt Serien die auch auf Deutsch ganz nett klingen. Hör mal wer da hämmert mag zwar einen bescheuerten deutschen Titel haben aber die Sprecher und die Übersetzungen sind Weltklasse.
Ansonsten sind die Spencer/Hill Filme und natürlich Trash in deutsch zu ertragen.

Aber generell ist es eben so, das zu viele Fehler gemacht werden.
Schau dir die Star Trek Synchros an, da merkt man, das die Fernsehsender (vor allem TOS und TNG) eher für eine Kinderserie hielten und das auch so übersetzen liesen.
Schau dir Eine schrecklich nette Familie an mit dem unglaublich debilen Gefasel über die Schwarzwaldklinik.
Nimm das A-Team. Das ist in der deutschen Synchro absolut dämlich. Das beginnt schon beim Intro mit dem "Sie wollen nicht so ganz ernst genommen werden..." Satz. Im Original kam der niemals vor, wie kommt man also darauf dem deutschen Zuschauer so einen Schwachsinn zu unterbreiten?

Bei Evil Dead 2 gibt es auch so eine lustige Panne. Da wird Groovy (Einer der Kultsprüche der Reihe) mit "Wir kommen" übersetzt...beim dritten Teil haben sie dann wieder Groovy gelassen.

Bei Total Recall gibts auch so eine Szene mit dem Taxiroboter. Im Original kommt da "Hell of a day, isn't it?", man könnte es natürlich mit "Toller Tag, oder?" übersetzen oder sonst was. Aber wir leben ja in Deutschland. Bei der deutschen Tonspur sagt der also nichts, sondern rülpst nur. :hihi:

Pulp Fiction ist natürlich auch berühmt: Bad Motherfucker wird mit "Großer schwarzer Mann" übersetzt.

Manche Filme werden auch einfach komplett verändert. Bestes Beispiel Once upon a time in the west. Nennen wir den Film "Es war einmal im Westen"? Ne, das wäre doch langweilig, das völlig sinnfreie "Spiel mir das Lied vom Tod" passt doch viel besser. Aber da jener Satz im Originalfilm niemals fällt, musste was getan werden. So wurde aus "Keep your loving brother happy!" also "Na komm schon, spiel mir das Lied vom Tod" :hihi:

Oder folgendes Gespräch aus dem Terminator:
Sarah:"No, he was bleeding"
Kyle: "Just a Second" <- Womit Kyle sagen wollte, das er grad nicht reden kann, weil er fährt und einem Hinderniss ausweichen muss

Sarah: "Nein er hat geblutet"
Kyle: "Nur für eine Sekunde" <- Äh? Confused

Mal ehrlich, das ist doch alles sinnentstellende Scheiße, die sich niemand freiwillig antun würde, wenn er davon wüsste



_________________
Always Believe
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: Mo 09 Apr, 2007 0:33 
Piece of Cake
Benutzeravatar

Registriert: Do 01 Mär, 2007 20:37
Beiträge: 4173
Wohnort: The liminal space between Here and There
Vidar hat geschrieben:
Von mir kommt es, weil ich aus Erfahrung spreche, die ich bisher mit synchronisierten Fassungen gemacht habe.


Das mag sein, aber mir kommt es jedes Mal so vor, als wäre man dazu verpflichtet, das zu behaupten.

Zitat:
Oder im Falle der Synchronsprecher, wenn z.B. in der übersetzten Fassung der Zynismus "rausfällt", weil der Synchronsprecher scheinbar dazu nicht in der Lage ist und somit der entsprechende Charakter völlig falsch dargestellt wird. Und sowas sehe & höre ich immer wieder.


Hmm... das habe ich noch nie erlebt. Na ja, ich vergleiche O-Ton auch selten mit Synchro.

Zitat:
Hast Du einen Link zur dt. Version des Sketches? Ich hab' bisher nur einmal eine synchronisierte Folge gesehen - unfreiwillig. Monty Python muss im O-Ton geguckt werden. Alles andere ist meiner Meinung nach ein Verbrechen.


Einen Link zum Video habe ich nicht gefunden, aber hast du nicht die Wunderbare Welt der Schwerkraft? Da könntest du es dir doch auch auf deutsch ansehen.

Klar, ich sehe mir Monty Python mittlerweile auch häufiger auf englisch an, wenn auch aus anderen Gründen, trotzdem finde ich nun wirklich nicht, dass die Synchronisation eine schlechte ist, da hat der Übersetzer eigentlich alles richtig gemacht, und die Sprecher sind auch glaubwürdig. Die deutsche Sprache hat bloß allgemein einen anderen Stellenwert: kein Deutscher stört sich daran, wenn jemand singt: ''I'm gonna fuck you and then kill you, stupid bitch!'', wenn man das aber sinngemäß mit ''Ich werde dich ficken und dich dann töten, dumme Schlampe!'' übersetzt, würden da gleich Horden von Eltern und Medienwächtern den Zeigefinger heben.

Zitat:
Wenn man die entsprechende Sprache beherrscht ist das "sich voll und ganz auf das Bild konzentrieren " kein Problem. Wink


Ich beherrsche die englische Sprache an sich auch, aber das Hörverständnis... Zitat: ''Auch ein Engländer versteht kein Wort, wenn eine ungelernte schwarze Pfannkuchenbraterin aus Kansas City über ihren Job spricht.'' - so ist es auch bei Filmen, manche Stämme haben es perfekt drauf, so viele Buchstaben und Wörter zu verschlucken und zu verdrehen, dass niemand außerhalb versteht, was sie da überhaupt von sich geben.

ShadowAngel hat geschrieben:
Entweder war Combrinck der größte Volltrottel den die Welt je sah oder er hatte einfach keinen Bock sich mit den Simpsons angemessen auseinander zu setzen


Bei den neuen Folgen ist mir noch gar nicht so viel aufgefallen (außer bei denen mit Marges neuer Stimme, weil ich mir die nicht mal ansehe Wink), aber eigentlich meinte ich sogar Ivar Combrinck.

Zitat:
Pulp Fiction ist natürlich auch berühmt: Bad Motherfucker wird mit "Großer schwarzer Mann" übersetzt.


Ich weiß nicht, in welchem Zusammenhang das steht, da ich den Film nicht gesehen habe, aber für sich sieht's mehr nach Stilmittel als nach Übersetzungsfehler aus.[img][/img]



_________________
You lured me toward the light
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: Mo 09 Apr, 2007 0:49 
Guybrush
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 23:31
Beiträge: 4712
triple hat geschrieben:
Einen Link zum Video habe ich nicht gefunden, aber hast du nicht die Wunderbare Welt der Schwerkraft? Da könntest du es dir doch auch auf deutsch ansehen.

Klar, ich sehe mir Monty Python mittlerweile auch häufiger auf englisch an, wenn auch aus anderen Gründen, trotzdem finde ich nun wirklich nicht, dass die Synchronisation eine schlechte ist, da hat der Übersetzer eigentlich alles richtig gemacht, und die Sprecher sind auch glaubwürdig.


Naja, mein Erfahrungen sind anders. Sprecher sind wie immer Gewohnheitssache. Ich gucke Monty Python seit ich denken kann im O-Ton, sogar als ich noch kein Englisch konnte, damals eben mit Untertiteln. :hihi: Daher kann bzw. konnte ich damals mit den deutschen Sprechern überhaupt nichts anfangen.

Und es kann sein, dass mein Vater "Die Wunderbare Welt der Schwerkraft" hat. Muss mal gucken, ob da die dt. Tonspur drauf ist.

triple hat geschrieben:
Die deutsche Sprache hat bloß allgemein einen anderen Stellenwert: kein Deutscher stört sich daran, wenn jemand singt: ''I'm gonna fuck you and then kill you, stupid bitch!'', wenn man das aber sinngemäß mit ''Ich werde dich ficken und dich dann töten, dumme Schlampe!'' übersetzt, würden da gleich Horden von Eltern und Medienwächtern den Zeigefinger heben.


Stimmt, in dieser Hinsicht sind die Deutschen komisch. Da kann bei Cannibal Corpse und Konsorten munter verstümmelt werden, aber Eisregen wird indiziert :hihi:

triple hat geschrieben:
Ich beherrsche die englische Sprache an sich auch, aber das Hörverständnis... Zitat: ''Auch ein Engländer versteht kein Wort, wenn eine ungelernte schwarze Pfannkuchenbraterin aus Kansas City über ihren Job spricht.'' - so ist es auch bei Filmen, manche Stämme haben es perfekt drauf, so viele Buchstaben und Wörter zu verschlucken und zu verdrehen, dass niemand außerhalb versteht, was sie da überhaupt von sich geben.[...]


Na gut, das stimmt. Manchmal kann das Probleme bereiten, bisher hatte ich jedoch noch keine Mr. Green



_________________
Hail Ants!
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Live Free or Die Hard
BeitragVerfasst: Mo 09 Apr, 2007 0:54 
Grusel
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 1:08
Beiträge: 6738
Wohnort: Grünwald
triple hat geschrieben:
Die deutsche Sprache hat bloß allgemein einen anderen Stellenwert: kein Deutscher stört sich daran, wenn jemand singt: ''I'm gonna fuck you and then kill you, stupid bitch!'', wenn man das aber sinngemäß mit ''Ich werde dich ficken und dich dann töten, dumme Schlampe!'' übersetzt, würden da gleich Horden von Eltern und Medienwächtern den Zeigefinger heben.


Na gut Schimpfworte sind generell in Filmen verpöhnt, das ist hierzulande genauso wie in den USA wo ein Film sofort ab 18 ist, sobald ein Schimpfwort darin vorkommt. Hierzulande wäre er dann eben ab 16.

Aber eigentlich sollte das kein Problem sein, WENN man diese Szenen wie im Original so rüberbringt, das sie eben nicht krass wirken, sondern lustig. Das ist die ganze Kunst die Monty Python doch so genial macht. Die haben ständig alle Grenzen überschritten, es aber so präsentiert das man darüber lacht.
Aber das könnte man doch auch bei Übersetzungen schaffen, wenn man sich etwas bemüht.

triple hat geschrieben:
aber eigentlich meinte ich sogar Ivar Combrinck.


Wäre ich fies könnt man da behaupten, der Gehirntumor an dem er starb war schuld an den miesen Übersetzungen. Aber sowas darf man ja nicht sagen Mr. Green

triple hat geschrieben:
Ich weiß nicht, in welchem Zusammenhang das steht, da ich den Film nicht gesehen habe, aber für sich sieht's mehr nach Stilmittel als nach Übersetzungsfehler aus.


Es ist kein Übersetzungsfehler, es ist Dummheit. Klar, Samuel L. Jackson ist schwarz, aber das steht da auf seinem Geldbeutel, den der trollige Räuber aus einer Tüte holen sollen. Dadurch ergibt das keinen Sinn. Man hört das, sieht dann aber das auf dem Geldbeutel etwas völlig anderes steht und wundert sich.

Motherfucker an sich kann nun auch nicht das Problem sein. Jahre zuvor schon, hat man beispielsweise bei Predator 2 das Wort einfach mit Wichser ausgetauscht, was an sich ganz gut passt.



_________________
Always Believe
Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 2 [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

cron