Aktuelle Zeit: Mi 24 Jul, 2019 8:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 3 von 11 [ 210 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 11  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: Sa 23 Jun, 2007 14:27 
Tümpelteich Joe
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 1:58
Beiträge: 3086
Anbei hat geschrieben:
Dream Theater kommt nach Deutschland Very Happy

01.10.07 Hannover
Die Ticketpreise liegen zwischen 40 und 46 Euro.

Das klingt schon mal nicht schlecht. Smile



_________________
no line on the horizon.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: Sa 23 Jun, 2007 21:21 
Piece of Cake
Benutzeravatar

Registriert: Do 01 Mär, 2007 20:37
Beiträge: 4173
Wohnort: The liminal space between Here and There
Anbei hat geschrieben:
Die Ticketpreise liegen zwischen 40 und 46 Euro.


Ziemlich teuer, wenn ich das mal anmerken darf. Wie lang ist die Spielzeit eines Konzertes im Durchschnitt?



_________________
You lured me toward the light
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: Sa 23 Jun, 2007 21:36 
Hard-Boiled
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 20:58
Beiträge: 1461
Wohnort: Stadt des Hexenturms
triple hat geschrieben:
Anbei hat geschrieben:
Die Ticketpreise liegen zwischen 40 und 46 Euro.


Ziemlich teuer, wenn ich das mal anmerken darf. Wie lang ist die Spielzeit eines Konzertes im Durchschnitt?

Das ist heutzutage ziemlich günstig.

Im Schnitt kannst 90 - 120 Minuten für ein Konzert rechnen, ohne Vorgruppe.



_________________
Es ist nie zu spät zu werden was wir hätten sein können. (George Eliot)
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: Sa 23 Jun, 2007 22:07 
Nightmare!

Registriert: Mi 28 Feb, 2007 15:06
Beiträge: 892
Dream Theater spielen in der Regel zwischen zwei und drei Stunden, man bekommt also was für's Geld.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: So 24 Jun, 2007 13:44 
Hurt me plenty
Benutzeravatar

Registriert: Mi 02 Mai, 2007 21:02
Beiträge: 418
Und 40 Euro für ne anständige,bekannte Band (Auch wenn ich persönlich die nich sonderlich mag) sind wirklich verhältnismäßig günstig...Ich hab für die Peppers etwa 70 Euro geblecht



_________________
Wenn ist das Nurnstück git und Slotermeyer?
Ja...das Oder und die Beyerwaldt gersput. - Monthy Python
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: So 24 Jun, 2007 14:07 
Grusel
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 1:08
Beiträge: 6738
Wohnort: Grünwald
Anti-Dumb Rocker hat geschrieben:
Ich hab für die Peppers etwa 70 Euro geblecht


Für die würd ich nicht mal 7 cent zahlen Mr. Green

Ticketpreise von 30-50€ sind ganz normal und die meisten Acts sind das auch wert. Diese Preise gibt es nicht nur bei Rock und Metalkonzerten. Selbst beim Jazzsommer der jetzt hier in München wieder ist verlagen sie rund 36€ pro Konzert

Und das ist alles immer noch sehr human verglichen mit den 120€ die The Police für die besten Plätze (die schlechtestens (Hinter der Bühne oder ganz am anderen Ende vom Olympiastadion wo man nichts mehr sieht!) kosten 56€) wollen eew



_________________
Always Believe
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: So 24 Jun, 2007 14:28 
Tümpelteich Joe
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 1:58
Beiträge: 3086
Genesis - live in Hannover

Pünktlich zum Beginn des Konzertes um 20:15 setzte der Regen ein, so dass die ersten Klänge von Behind the Lines im hektischen Regenjackenanziehen und Schirmaufklappen untergingen. Mal ehrlich: Regenschirme bei Konzerten... geht's noch?

Der Stimmung tat das keinen Abbruch, und als Auftaktsong ist das Instrumental wirklich eine gute Wahl, mit Turn it on again, No son of mine und Land of Confusion folgten neuere Stücke. Die Stimmung war vom ersten Moment super, die Stimme von Collins klingt genau so wie man sie kennt - und da ließ sich sogar der Regen erweichen. Vielleicht gehörte der ja auch zur Bühnenshow.

"Wir sind Genesis" sprach Collins in einer Mischung aus abgelesenem Deutsch und englischen Kommentaren ("This is supposed to be german."), was besonders bei einigen Ansagen sehr lustig war - da war sie eben wieder diese Spur von sympathischer Selbstironie. "Wir spielen jetzt alte Stucke. Alte alte alte Stucke.
I got sunshine... in my stomach... - In the Cage komplett übergehend in den genialen Instrumentalteil von Cinema Show, etwas holpriger Wechsel zu Duke's Travels und dann im Anschluss nahtlos Afterglow. Das war das erste absolute Highlight und diese wirklich tolle Zusammenstellung der Songs wie auch die Tatsache, das Collins sehr häufig an die Drums wechselte zeigten nur eine Sache: Dies ist keine langweilig runtergespielte Abzockertour, Collins, Rutherford, Banks sowie Chester Thompson und Daryl Stuermer haben richtig Lust diese Tour zu machen, großen Spaß ihre Songs zu spielen, dazu eine sehr gelungene Lightshow.Sonst hätten sie ja auch gelangweilt ihre Greatest Hits bringen können und fertig.

"This next Song is about a Geisterhaus. Wenn ihr nachher nach Hause kommt sind da Gespenster und machen pffft-pffft-pffft" - die Einleitung zu Home by the Sea, dazu Gruselgeister als Lightshow - Collins im zweiten Teil an den drums wie gewohnt.
In der Lightshow wurden generell einige Motive und Bildern die an Covern angelehnt sind gezeigt - die kopfkickende Krankenschwester, die Gestalten von A trick of the Tail oder Duke - so auch bei Follow you Follow me.

Ab und an gab es im ersten Teil der Show kleinere Tonprobleme, vor einem Song wurde ein Teil des Keybopards ausgetauscht, Collins sprach von einer "Special Roadie Show only in Hannover" - und kommentierte Schraube für Stecker den Wechsel. Improvisiert und lustig.
Es folgte das geniale Firth of Fifth und I know what I like, Mama, Ripples. Ein Highlight nach dem nächsten, gelungene Songauswahl, anders kann man das nicht sagen.

Auch an diesem Abend wurde wieder das "Domino-Principle"demonstriert, "Noch ein Zufall: Wir haben einen Song der so heißt", darauf begann das Drum Duet (auf zwei Barhockern(?) rumklopfend) und ging nahtlos über in Los Endos. Das war für mich auch die größte Neuentdeckung dieses Abends, bisher hatte ich den Song zwar ab und an gehört - aber in dieser Liveversion war das schon großartig.

Tonight, Tonight, Tonight übergehend in Invisible Touch(wie bei der We can't dance - Tour), Feuerwerk, die Band verschwindet von der Bühne um dann nach und nach für I can't dance zurückzukehren. Die Grimassen die Collins da so zieht sind ganz lustig, aber es gibt bessere Songs der Band. Zum Beispiel den letzten: Carpet Crawlers, das einen auf dem ganzen Rückweg begleitet.
Der Abschiedsgruß war dann "Merci Hannover ...*Pause* öh vielen Dank, vielen Dank" - da musste er dann selbst lachen.

Genesis spielen sehr viele Songs, teilweise mal mehrere am Stück. Motto war wirklich: Viel Genesis für's Geld, das komplette Set steht hier.
Auch die kurze Pause vor den Zugaben war nicht so lang - und so endete das Ganze um kurz vor 23:00 nach etwa 2:43 Stunden.
Ein toller Abend.



_________________
no line on the horizon.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: Mo 25 Jun, 2007 16:52 
Hard-Boiled
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 20:58
Beiträge: 1461
Wohnort: Stadt des Hexenturms
So wie ich bisher im Internet rausbekommen habe, wird Symphony X doch bei den Konzerten in Deutschland von Dream Theater als Vorgruppe auftreten.



_________________
Es ist nie zu spät zu werden was wir hätten sein können. (George Eliot)
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: Fr 06 Jul, 2007 22:12 
Hard-Boiled
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 20:58
Beiträge: 1461
Wohnort: Stadt des Hexenturms
Minsc hat geschrieben:
Genesis - live in Hannover

Pünktlich zum Beginn des Konzertes um 20:15 setzte der Regen ein, so dass die ersten Klänge von Behind the Lines im hektischen Regenjackenanziehen und Schirmaufklappen untergingen. Mal ehrlich: Regenschirme bei Konzerten... geht's noch?

Der Stimmung tat das keinen Abbruch, und als Auftaktsong ist das Instrumental wirklich eine gute Wahl, mit Turn it on again, No son of mine und Land of Confusion folgten neuere Stücke. Die Stimmung war vom ersten Moment super, die Stimme von Collins klingt genau so wie man sie kennt - und da ließ sich sogar der Regen erweichen. Vielleicht gehörte der ja auch zur Bühnenshow.

"Wir sind Genesis" sprach Collins in einer Mischung aus abgelesenem Deutsch und englischen Kommentaren ("This is supposed to be german."), was besonders bei einigen Ansagen sehr lustig war - da war sie eben wieder diese Spur von sympathischer Selbstironie. "Wir spielen jetzt alte Stucke. Alte alte alte Stucke.
I got sunshine... in my stomach... - In the Cage komplett übergehend in den genialen Instrumentalteil von Cinema Show, etwas holpriger Wechsel zu Duke's Travels und dann im Anschluss nahtlos Afterglow. Das war das erste absolute Highlight und diese wirklich tolle Zusammenstellung der Songs wie auch die Tatsache, das Collins sehr häufig an die Drums wechselte zeigten nur eine Sache: Dies ist keine langweilig runtergespielte Abzockertour, Collins, Rutherford, Banks sowie Chester Thompson und Daryl Stuermer haben richtig Lust diese Tour zu machen, großen Spaß ihre Songs zu spielen, dazu eine sehr gelungene Lightshow.Sonst hätten sie ja auch gelangweilt ihre Greatest Hits bringen können und fertig.

"This next Song is about a Geisterhaus. Wenn ihr nachher nach Hause kommt sind da Gespenster und machen pffft-pffft-pffft" - die Einleitung zu Home by the Sea, dazu Gruselgeister als Lightshow - Collins im zweiten Teil an den drums wie gewohnt.
In der Lightshow wurden generell einige Motive und Bildern die an Covern angelehnt sind gezeigt - die kopfkickende Krankenschwester, die Gestalten von A trick of the Tail oder Duke - so auch bei Follow you Follow me.

Ab und an gab es im ersten Teil der Show kleinere Tonprobleme, vor einem Song wurde ein Teil des Keybopards ausgetauscht, Collins sprach von einer "Special Roadie Show only in Hannover" - und kommentierte Schraube für Stecker den Wechsel. Improvisiert und lustig.
Es folgte das geniale Firth of Fifth und I know what I like, Mama, Ripples. Ein Highlight nach dem nächsten, gelungene Songauswahl, anders kann man das nicht sagen.

Auch an diesem Abend wurde wieder das "Domino-Principle"demonstriert, "Noch ein Zufall: Wir haben einen Song der so heißt", darauf begann das Drum Duet (auf zwei Barhockern(?) rumklopfend) und ging nahtlos über in Los Endos. Das war für mich auch die größte Neuentdeckung dieses Abends, bisher hatte ich den Song zwar ab und an gehört - aber in dieser Liveversion war das schon großartig.

Tonight, Tonight, Tonight übergehend in Invisible Touch(wie bei der We can't dance - Tour), Feuerwerk, die Band verschwindet von der Bühne um dann nach und nach für I can't dance zurückzukehren. Die Grimassen die Collins da so zieht sind ganz lustig, aber es gibt bessere Songs der Band. Zum Beispiel den letzten: Carpet Crawlers, das einen auf dem ganzen Rückweg begleitet.
Der Abschiedsgruß war dann "Merci Hannover ...*Pause* öh vielen Dank, vielen Dank" - da musste er dann selbst lachen.

Genesis spielen sehr viele Songs, teilweise mal mehrere am Stück. Motto war wirklich: Viel Genesis für's Geld, das komplette Set steht hier.
Auch die kurze Pause vor den Zugaben war nicht so lang - und so endete das Ganze um kurz vor 23:00 nach etwa 2:43 Stunden.
Ein toller Abend.

Dem Bericht kann ich voll und ganz bestätigen Very Happy
Der unterschied Frankfurt zu Hannover war, Regen war egal, das Dach war zu und es gab kein Keyboard ausfall.
Am Anfang war der Sound allerdings unterirdisch, meine Schwester und ich sind dann von den Tribünenplätzen in den Innenraum, da war der Sound einfach klasse.



_________________
Es ist nie zu spät zu werden was wir hätten sein können. (George Eliot)
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: Fr 06 Jul, 2007 23:01 
Tümpelteich Joe
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 1:58
Beiträge: 3086
Anbei hat geschrieben:
meine Schwester und ich sind dann von den Tribünenplätzen in den Innenraum,

entweder warst du nicht mit Rumple da - oder das ist eine sehr überraschende Wendung :hihi:



_________________
no line on the horizon.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: Sa 07 Jul, 2007 8:44 
Hard-Boiled
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 20:58
Beiträge: 1461
Wohnort: Stadt des Hexenturms
Minsc hat geschrieben:
Anbei hat geschrieben:
meine Schwester und ich sind dann von den Tribünenplätzen in den Innenraum,

entweder warst du nicht mit Rumple da - oder das ist eine sehr überraschende Wendung :hihi:

Keine Wendung, Rumple hatte abgesagt, da er kein Geld hatte.



_________________
Es ist nie zu spät zu werden was wir hätten sein können. (George Eliot)
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: Sa 07 Jul, 2007 12:33 
Tümpelteich Joe
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 1:58
Beiträge: 3086
Anbei hat geschrieben:
Keine Wendung, Rumple hatte abgesagt

Habe ich mir schon so gedacht. Smile

Schön, dass es dir auch gefallen hat. Ich hätte fast erwartet, dass die Stimme von Collins mehr gelitten hat über all die Jahre bzw. durch die Pause - aber das war absolut nicht der Fall.
Wäre es vermessen auf ein neues Album zu hoffen? Träumen darf man doch...



_________________
no line on the horizon.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: Sa 07 Jul, 2007 22:09 
Hurt me plenty
Benutzeravatar

Registriert: Mi 02 Mai, 2007 21:02
Beiträge: 418
So, auch die Peppers ham anständig gerockt und warn klasse drauf. Aus ZEitgründen hab ich allerdings grad leider keine Zeit nen Roman zu tippen, folgt aber...



_________________
Wenn ist das Nurnstück git und Slotermeyer?
Ja...das Oder und die Beyerwaldt gersput. - Monthy Python
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: Mi 11 Jul, 2007 2:26 
I'm death incarnate
Benutzeravatar

Registriert: Mo 05 Mär, 2007 14:53
Beiträge: 131
Wohnort: München
Anbei hat geschrieben:
Minsc hat geschrieben:
Genesis - live in Hannover

Pünktlich zum Beginn des Konzertes um 20:15 setzte der Regen ein, so dass die ersten Klänge von Behind the Lines im hektischen Regenjackenanziehen und Schirmaufklappen untergingen. Mal ehrlich: Regenschirme bei Konzerten... geht's noch?
...
Genesis spielen sehr viele Songs, teilweise mal mehrere am Stück. Motto war wirklich: Viel Genesis für's Geld, das komplette Set steht hier.
Auch die kurze Pause vor den Zugaben war nicht so lang - und so endete das Ganze um kurz vor 23:00 nach etwa 2:43 Stunden.
Ein toller Abend.

Dem Bericht kann ich voll und ganz bestätigen Very Happy
Der unterschied Frankfurt zu Hannover war, Regen war egal, das Dach war zu und es gab kein Keyboard ausfall.
Am Anfang war der Sound allerdings unterirdisch, meine Schwester und ich sind dann von den Tribünenplätzen in den Innenraum, da war der Sound einfach klasse.


so heute war münchen.. Smile im prinzip wie die beiden anderen konzerte, jedoch hörte der regen pünktlich zum beginn des konzertes um 20:20 Uhr auf.. Ton-Probleme gabs auch keine Smile hm - ansonsten wars einfach ein schönes konzert Razz
den stau vor und nach dem konzert konnte man schön umfahren wenn man sich auskannte.. nur parkplätze am olympiastadion waren dank der vielen "ausländer" schon früh weg.
fast vergessen... mike rutherford und daryl stuermer hätten ein wenig von phil collins aufputschmittel vertragen können Wink bewegungen scheint bei den beiden fast ein fremdwort zu sein Razz


war das bei euch auch so, dass auf den karten 19Uhr als konzertbeginn angesetzt war, und erst um 20:15 begonnen wurde, weil der veranstalter das im letzten moment verschoben hat? Smile



_________________
Hi! I'm a very dangerous .signature virus!
Copy me into your ~/.signature file to help me spread!
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: Mi 11 Jul, 2007 19:53 
Tümpelteich Joe
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 1:58
Beiträge: 3086
HEAD hat geschrieben:
mike rutherford und daryl stuermer hätten ein wenig von phil collins aufputschmittel vertragen können Wink bewegungen scheint bei den beiden fast ein fremdwort zu sein Razz

Du hast noch Tony Banks vergessen...
Collins übernimmt halt die Bewegung für den Rest der Band, das waber wohl schon immer so. Mr. Green
HEAD hat geschrieben:
war das bei euch auch so, dass auf den karten 19Uhr als konzertbeginn angesetzt war, und erst um 20:15 begonnen wurde, weil der veranstalter das im letzten moment verschoben hat? Smile

Ja, auf der Karte stand 19 Uhr. Im Genesis - Forum war aber vorher schon zu lesen, ab wann nun genau Einlass ist bzw. das Konzert beginnt. Entweder wusste man das zu Beginn des Vorverkaufs noch nicht genau, oder es war vielleicht eine Vorband geplant.
So und so ging es auch in Kackstadt an der Leine um 20:20 los. Smile
Vielleicht auch, damit die Lightshow bei einbrechender Dunkelheit besser zur Geltung kommt (?)



_________________
no line on the horizon.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: Mi 11 Jul, 2007 22:24 
Hard-Boiled
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 20:58
Beiträge: 1461
Wohnort: Stadt des Hexenturms
HEAD hat geschrieben:
fast vergessen... mike rutherford und daryl stuermer hätten ein wenig von phil collins aufputschmittel vertragen können Wink bewegungen scheint bei den beiden fast ein fremdwort zu sein Razz

Die haben sich bei keinem Konzert, welche ich von Genesis gesehen, habe viel bewegt.
Dieses war jetzt mein drittes Genesis Konzert.

Wegen der Anfangszeit habe ich nur mitbekommen, das wohl eine Vorgruppe geplant war, es war für Frankfurt mal die Rede von Nick Kershaw, dieser aber dann doch nicht konnte/wollte/gewollt war, keine Ahnung und da die Karten schon so früh gedruckt waren, konnte man das auf der Karte nicht mehr ändern. Für Frankfurt wurde extra auf HR3 darauf hingewiesen, das die Anfangszeit auf der Karte nicht stimmt.



_________________
Es ist nie zu spät zu werden was wir hätten sein können. (George Eliot)
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: So 22 Jul, 2007 12:40 
Don't hurt me

Registriert: Di 08 Mai, 2007 22:07
Beiträge: 26
Hipp Hipp Hurra!!!!
Police Karte erwischt!! War zwar relativ teuer (75 öre) und dass sie ausgerechnet ins Stadion müssen find ich auch scheiße.
Aber ich glaub das wird trotzdem was und the Police sollte man wohl doch irgendwann mal gesehen
haben.
Und mit ihrer Reunion ist das ja wohl DIE Gelegenheit.



_________________
"Es funktioniert! (Wenn auch nicht wirklich)"
-gefundener Zettel (Hollywood)
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: So 22 Jul, 2007 13:11 
Hard-Boiled
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 20:58
Beiträge: 1461
Wohnort: Stadt des Hexenturms
Latrodectus hat geschrieben:
Hipp Hipp Hurra!!!!
Police Karte erwischt!! War zwar relativ teuer (75 öre) und dass sie ausgerechnet ins Stadion müssen find ich auch scheiße.
Aber ich glaub das wird trotzdem was und the Police sollte man wohl doch irgendwann mal gesehen
haben.
Und mit ihrer Reunion ist das ja wohl DIE Gelegenheit.

In welchem Stadion?
Ich sehe The Police in Mannheim, in der SAP Arena (Halle).



_________________
Es ist nie zu spät zu werden was wir hätten sein können. (George Eliot)
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: Fr 21 Sep, 2007 22:52 
Don't hurt me

Registriert: Di 08 Mai, 2007 22:07
Beiträge: 26
Olymiastadion München.
Morgen! Morgen! Morgen!!!



_________________
"Es funktioniert! (Wenn auch nicht wirklich)"
-gefundener Zettel (Hollywood)
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Konzerte und Festivals
BeitragVerfasst: Fr 09 Nov, 2007 2:57 
Tümpelteich Joe
Benutzeravatar

Registriert: Di 27 Feb, 2007 1:58
Beiträge: 3086
ASP - Requiembryo-Tour 2, im Capitol in Hannover

Auftakt war natürlich wie zu erwarten die "Offährte", Gitarre, ASPs Gesang, dann aber nach dem ersten Teil direkt übergehend in How far would you go? Experiment absolut gelungen, und dass das trommellastige De Profundis live so genial rüber kommt hätte ich nicht gedacht. In dem Moment, wo man fast denkt "kommt denn nur neues?", packt er plötzlich Sing Child aus, einige Songs aus dem Album Weltunter, wie der Titeltrack, Demon love oder She wore shadows - oder auch einige Stücke "Aus der Tiefe". Ich bin ein wahrer Satan oder das Minnelied der Incubi waren live erwartet stark, Nie mehr vom aktuellen Album war dann der Abschluss, gefolgt vom Ende der Offährte, so dass das Ganze einen würdigen Rahmen bekam.

In den Zugaben brannten ASP dann noch mal ein Feuerwerk ab, Werben, Finger weg, Ich will brennen und zum Abschluss natürlich "Und wir tanzten".

Die etwa 100 Minuten vergingen wie Flug, ein tolles Konzert. Nach kleinen technischen Schwierigkeiten am Anfang zeigte sich die Band inkl. ASP selbst bestens aufgelegt und eins haben sie auch mal wieder bewiesen - live gewinnen einige der Songs noch mal deutlich, teilweise auch, die von denen man es gar nicht so unbedingt erwartet hätte (de profundis, Sanctus/Benedictus).

Wer Asp kennt oder die Musikrichtung mag, sollte nicht zögern und sich das am besten mal selbst ansehen und - hören. Smile



_________________
no line on the horizon.
Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 3 von 11 [ 210 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 11  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: